WorldCalling4Me

Wenn die Welt ruft...

Südamerika: Bolivien, Paraguay, Uruguay, Argentinien, Chile, Peru

Naja, die Überschrift ist auch halber Beschiss, denn 6 Länder kann man in 4 Wochen nicht bereisen (auch ich nicht!), 6 Einreisestempel kann man aber schon zeitlich schaffen. 🙂

Meine Route führte mich tatsächlich durch 3 Länder: Bolivien, Paraguay und Uruguay. Weil hinten raus noch etwas Zeit war, nahm ich Buenos Aires beim Vorbeigehen noch schnell mit. Ansonsten gab es Stempel für Chile und Brasilien.

Aber der Reihe nach…

Bolivien (2 Wochen):

 


Die Route startete in La Paz und direkt mit Höhenkrankheit. Beim Anflug werden hierüber noch Witze gemacht, weil La Paz “der einzige Flughafen sei, bei dem das Flugzeug hoch fliegen anstatt runter fliegen muss, um landen zu können”. Nach 2 Tagen in La Paz ging es direkt für 3 Tage in den Dschungel nach Rurrenabaque (Flug, nicht Bus!). Von dort aus für 3 Tage nach Uyuni und in die Salzwüste  (ebenfalls Flug von Rurrenabaque nach Uyuni). Zurück in Uyuni schlug ich mich mit dem Bus weiter durch Bolivien – Sucre  (4 Tage, wegen Krankheit), Potosi, Cochabamba, Santa Cruz (2 Tage). Von dort aus hatte ich einen Flug nach Asuncion (Paraguay) gebucht.

 

Paraguay (5 Tage):


Mein Wunsch war es, den Iguazu zu sehen, aber nicht über die touristischen Seiten (Brasilien, Argentinien) einzureisen, daher wurde es Paraguay. Mit dem Bus (und wie sie mal gar nicht, nicht einmal ansatzweise, an den Standard der asiatischen Busse herankommen!) ging es von Asuncion nach Encarnacion  (2 Tage) und von dort an den Iguazu (2 Tage) und wieder zurück nach Asuncion. Dort in den Flieger und ab nach Uruguay.

Uruguay (5 Tage):

 


Der Flieger landete in Montevideo. Um nicht sinnlos Zeit zu verschwenden, hatte ich noch von Zuhause aus ein Auto gemietet, so dass ich direkt nach der Ankunft weiter nach Punta del Elste (ca 150km von Montevideo entfernt) fuhr. Dort angekommen, mietete ich mich 2 Tage in eine Unterkunft am See ein – außerhalb von Punta del Elste. Durch das Auto war ich ja flexibel. Mein Plan war es, die Küste Uruguays bis an die Grenze zu Brasilien an einem Tag entlang zu fahren. Gesagt getan, morgens um 9 Uhr ging es los, abends um 23 Uhr war ich wieder zurück. Am nächsten Tag ging die Fahrt von Punta del Elste über Montevideo (das hatte ich ja zuvor ausgespart, das Sightseeing ging gut in 3 Stunden, mit entsprechender Vorab-Planung natürlich) nach Colonial del Sacramento, die am westlichen Zipfel von Uruguay liegt. Drei Tage setzte ich für dort an – ein Tag ankommen und Colonia anschauen (wunderschöne Altstadt , schaffbar in 2 Stunden), ein Tag ein daytrip mit der Fähre nach Buenos Aires (um 7.30 hin, um 18.30 Uhr zurück), ein Tag chillen und “wieder in Ordnung kommen”. Für Letzteres hat es leider nicht mehr gereicht, aber der Trip war geil.

 

Buenos Aires

 

Hier der Trip im Überblick:

 

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
wpDiscuz