Close
Skip to content

11 Comments

  1. Silke Ruch
    Oktober 15, 2021 @ 12:30 am

    Hallo liebe Manu, erst mal vielen Dank für die ausführliche Beschreibung deiner Erfahrung und des Ablaufs!
    Ich bin mir Hund von Deutschland nach Mexiko und zurück. Das war auch aufregend! All die Infos finden und dann doch nicht immer alles haben… 😉😂
    Ich bin gerade am überlegen, ob ich den Winter über mit Yuna nach guatemala gehe. Ich würde dann allerdings über Mexiko gehen /fliegen. Das sollte wohl einfacher sein… Wie ist es denn mit Hund unterwegs zu sein? Ohne Auto? Vermutlich fast nicht möglich, oder? In Hostels und hotels unterkommen wahrscheinlich auch schwerer als ohne? Über Feedback würde ich mich sehr freuen!
    Viele liebe Grüße
    Silke

    Reply

    • Manu
      Oktober 15, 2021 @ 5:29 pm

      Liebe Silke, ach jaaaa, das ist wirklich nicht einfach und ich kann es dir nachfühlen. Vor allem in der aktuellen Situation ist es noch weniger einfach. Ich habe beispielsweise gelesen, dass American Airlines aufgrund von Covid keine Haustiere mehr transportiert. Da bin ich schon gespannt, wie ich meinen Hund jemals aus Guatemala raus bringen soll.
      Ich denke, von der Flugstrecke her ist der Flug D – MEX wahrscheinlich wirklich die bessere Wahl. Alternativ wäre American Airlines denkbar – das ist zumindest neben Aero Mexico die einzige Fluggesellschaft, mit der du keinen Code Share nach/von Deutschland hättest. Die Flugstrecke Amsterdam – Panama – Guatemala wird ja von zwei Airlines bedient (KLM und Copa/Avianca).

      Wenn du deine Yuna aber mal in Guatemala hast, wird sich alles einfacher gestalten. Ich empfinde Guatemala als das hundefreundlichste Land in ganz Zentralamerika. Es war auf meinem Roadtrip durch Mexiko (Tabasco, Veracruz, Chiapas, Oaxaca) schon gut möglich, Unterkünfte zu finden, die einen Hund erlauben, aber meistens musste ich dann doch auf Airbnb zurückgreifen. Das war okay, aber nicht unbedingt super günstig.

      Was Guatemala angeht, gibt es viele Unterkünfte (und auch viele Airbnbs), bei denen der Hund kein Problem ist. Schau‘ mal zum Beispiel nach dem „Selina“ in Panajachel (Atitlan) oder Antigua. Es kann sein, dass du 10 USD bei denen extra bezahlen musst (also wieder nicht günstig). Andere Unterkünfte, zum Beispiel am Strand, erlauben offiziell teilweise keine Hunde, aber wenn du lieb kommunizierst und vielleicht auch anbietest, eine Kaution zu hinterlegen, stimmen sie meist zu, dass der Hund mitkommen darf. Die meisten Unterkünfte haben Angst davor, dass der Hund im Bett schläft, das Zimmer einsaut oder Dinge zerstört. Das ist teilweise verständlich, da viele Hunde hier nicht gut erzogen sind. Ich bin in der Vergangenheit häufig in Airbnbs gewesen, die keine Hunde erlauben, aber vorher mit den Hosts kommuniziert und ein bisschen von mir erzählt. Aus meinen Bewertungen geht deutlich hervor, dass ich sehr ordentlich bin und auch mein Hund hat positive Erwähnungen erhalten. So etwas hilft sehr. Gab nie Probleme.

      In Bezug auf Transport kann ich dir sagen, dass du das wahrscheinlich von Fall zu Fall besprechen musst. Bei Shuttles könnte ich mir vorstellen, dass es teilweise kein Problem ist, wenn du z.B. ein privates Shuttle buchst (teuer!). Der Chicken Bus ist kein Problem, aber zu dem würde ich dir aufgrund der Covid-Situation und der allgemeinen Situation nun nicht so wirklich raten.

      Abgesehen davon darf der Hund hier wirklich nahezu überall „mit“ – Vulkane, Parks, Restaurants (einige), Cafés (viele). Außer in Nationalparks (Mayaruinen) – da darf absolut kein Hund rein.

      Sooo, ich hoffe, das half ein bisschen. 😉

      Reply

      • Silke
        Oktober 19, 2021 @ 4:38 pm

        Hallo liebe Manu,
        wow, vielen lieben Dank für dein ausführliches Feedback!! Das klingt ja schon mal sehr gut 😉 Ja, die Erfahrung hatte ich auch gemacht: wenn man mit den Leuten redet und Ihnen erklärt, dass der Hund gut erzogen ist, stubenrein etc. dann lässt der eine oder die andere dann doch mit sich reden.
        Super, dass Guatemala so hundefreundlich zu sein scheint. Ich fand es in Mexico, was andere Hundehalter betrifft ja ein wahres Paradies. Keiner der dich blöd anmacht, wenn die Hunde sich begrüßen und beschnüffeln wollen. Nicht ein einziges Mal! Da kann sich manch ein deutscher Hundehalter einiges davon abschauen 😉

        Dass ich mit Aeromexico fliege und über Paris reise ist schon eine klare Sache, da ich mit Yuna als ESAN reise und das mit Aeromexico sehr gut funktioniert hat. Mehrfach auch Inlandsflüge in M.

        Als du von G nach M bist, bist du da geflogen oder mit dem Auto über die Grenze? Und habt ihr da auch einen Bluttest benötigt? So wie ich das sehe nicht….

        Viele liebe Grüße
        Silke

        Reply

        • Manu
          Oktober 19, 2021 @ 5:50 pm

          Nachdem ich beide Länder (M und G) mit Hund erlebt habe, finde ich, dass G noch einmal eine Spur mehr pet-friendly ist als M. Aber ich habe natürlich nicht alles von M gesehen. Wie cool, dass das mit den Flügen in M so gut klappt. Würdest du dich evtl. bereit dazu erklären, einen kleinen Gastbeitrag nach deiner Rückkehr zu verfassen? Ich glaube, das kann vielen da draußen echt helfen.

          Ich bin mit dem Auto über die Grenze. Einen Bluttest brauchte ich nicht, aber ein Gesundheitszertifikat von einem Tierarzt in Guate. Dies dauerte 3 Tage und es musste der exakte Tag des Grenzübergangs gemeldet werden, damit die Behörden Bescheid wussten, dass da ein Hund kommt. In der Praxis war es so, dass sie an der Grenze gar nichts wussten, aber das Datum war ihnen super wichtig.

          Ich weiß nicht, welche Grenze zu genau nehmen willst, aber: Stell‘ dich drauf ein, dass die Grenze bei Tapachula im Süden liegt. Ist also super warm dort unten.

          Reply

          • Silke
            Oktober 19, 2021 @ 9:33 pm

            Das klingt ja toll. Grundsätzlich würde ich das gerne machen. Hätte mir auch sehr geholfen 😉
            Leider habe ich gerade herausgefunden, dass sie das Gewicht seit Oktober auf 9 kg begrenzt haben… Ich könnte heulen…. Das zerschlägt gerade meine Reisepläne😬 Grrrrrr.
            Ok, eine Nacht drüber schlafen und Wurst kreativ werden!! Wenn s neues gibt und ich die Reise dann doch antreten, gebe ich dir sehr gerne Bescheid. Muchas gracias por tu apoyo 🙏😍

  2. Isabelle
    März 31, 2022 @ 6:59 am

    Hallo, vielen Dank für deinen hilfreichen Beitrag. Ich bin gerade am Überlegen, ob ich zwei Hunde aus Guatemala nach Österreich mitnehme und bin aktuell ziemlich eingeschüchtert von allem, was ich so gelesen habe.

    Warum muss man denn über Amerika fliegen? Und angenommen man hat einige Stopps, muss man dann die Hunde jedes Mal abholen und durch den Zoll gehen auch bei Transit? Denn das Gepäck wird ja einfach weitergegeben bis zum Zielort, wenn man mit der selben Airline fliegt.

    Bin wirklich für jede Hilfe dankbar.

    Herzlichen Dank,
    Isabelle

    Reply

    • Manu
      April 15, 2022 @ 11:46 am

      Hallo Isabelle, tut mir leid für die späte Antwort, mein Blog war in der Überarbeitung und zwei Wochen nicht erreichbar.

      Der Beitrag musste dringend einmal aktualisiert werden, denn gerade die Frage bzgl des Transits über die USA ist nicht mehr aktuell. Du kannst nämlich aktuell mit einem Hund NICHT mehr über die usa fliegen. Der Grund, warum das angegeben war, ist die Tatsache, dass Flüge von Guatemala-Stadt nach D normalerweise mit mehreren Airlines erfolgen. Dann hättest du unterschiedliche Bedingungen für einen einzigen Flug. Daher war der Flug über die USA eine Empfehlung. Diese entfällt mit der Tatsache, dass die USA gerade keine Hunde aus anderen Ländern einreisen und auch nicht in den Transit lässt.

      Schaue dir die Strecke Guatemala – Mexiko Stadt – Frankfurt oder Cancun an. Hierfür kommen Lufthansa und Condor in Frage.

      Reply

  3. Isabelle
    Mai 5, 2022 @ 5:43 pm

    Hallo Manu, herzlichen Dank für deine Rückmeldung und für die ganzen Infos. Eine Frage hab ich noch: Hast du alles über die Tierarztpraxis Veterinaria San Cristóbal gemacht? Und weißt du, wer in Guatemala Amtstierarzt ist (der mir dann die Tiergesundheitsbwscheinigung und das Exportformular unterzeichnen kann)? Bisher konnte mir da leider niemand weiterhelfen und die Tieraeztpraxis hat mir geschrieben, dass es reicht, wenn sie das unterzeichnen, was ja aber nicht der Fall ist.

    1000 Dank!! 🙂

    Reply

    • Manu
      Mai 6, 2022 @ 3:52 am

      Hallo, nein, habe ich nicht. San Cristóbal kann das nicht. Rufe „De Vet Jimena“ in der Vista hermosa an und sag ihr einen schönen Gruß von mir (2369 6770). Sie kümmert sich um die Papiere für meinen Hund. Es sind diverse Behördengänge und Stempel notwendig. Jimena hat jemanden, der diese für Q500 erledigt. Wer der Amtstierarzt ist, weiß ich nicht. Das ändert sich ja auch ständig und wird sich demnächst wieder ändern.

      Aktuell benötigen die Blutproben aus den USA übrigens 3 Monate. Stand vorgestern.

      Sobald ich ein paar neue, handfeste Fakten habe, werde ich auch meinen Blogbeitrag updaten.

      Wann willst du raus mit deinen Hunden?

      Reply

      • Isabelle
        Mai 13, 2022 @ 11:49 am

        Ok, dann setz ich mich mal mit denen in Verbindung.

        Ich bin leider nicht mehr in Guatemala und werde versuchen, das von Österreich aus zu regeln und erst dann runterzufliegen, sobald ich sie abholen kann. Aber ich denke, dass das alles ziemlich schwierig wird.

        Am liebsten wäre mir natürlich, sie so schnell wie möglich abholen zu können, aber wenn die Blutproben schon 3 Monate dauern… ich bin gespannt, ob und wie es klappt.

        Reply

        • Manu
          Mai 13, 2022 @ 11:10 pm

          Puuhh… Das könnte dann echt schwierig werden. Aber nicht unmöglich, nur eben mit höherem Aufwand. Ich drücke dir die Daumen, dass du jemanden findest, der dir helfen kann.

          Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »