Oh, what a view… oh, what a night! @ Hotel Alpenblick Weggis, Luzern [Werbung]

Eines vorab: Als ich am Sonntagnachmittag mein Zimmer im Hotel Alpenblick Weggis bezog, war mir bereits klar, dass ich über diesen zauberhaften Ort einen Blogartikel verfassen musste. Spätestens nach dem Blick von meinem Balkon auf den Vierwaldstättersee hatte ich mich verliebt.

erstmal Aperol in den Kopp^^

 

Der Struktur halber aber der Reihe nach:

Das Hotel Alpenblick Weggis, Luzern

Zugegeben, das Hotel liegt nicht direkt in Luzern, sondern am östlichen Ufer des Vierwaldstättersees. Es bietet nicht nur einen wundervollen Panoramablick auf den See, sondern auch auf die Schweizer Alpen. Die zwanzig Minuten Fahrt zwischen Luzern und Weggis oder 30 Minuten von Zürich dorthin lohnen sich also durchaus. Das Haus an sich hat schon eine sehr lange Tradition, wurde bereits einige Male umgebaut und renoviert. Die bisherigen Umbaumaßnahmen und Restaurationen können sich sehen lassen. Geplant ist sogar, jedes Zimmer im Holz-Stil zu renovieren. Eine perfekte Kombination aus modernem Weiß und dunklem Holz. Und auch wenn das Hotel vielleicht auf den ersten Blick wie ein Hotel-Bunker aussieht, so sollte man erwähnen, dass nur die ersten beiden Stockwerke zum Hotel gehören – in den verbleibenden Stockwerken befinden sich Eigentumswohnungen.

Die Zimmer

Die hellen, modernen Zimmer lassen sich grundsätzlich in zwei Kategorien einteilen: Bergsicht und Seesicht. Auch wenn sich der Preis deutlich voneinander unterscheidet, steht außer Frage, für welches Zimmer ich mich entschieden habe. Natürlich kommt für den Sonnenuntergang und Meeresblick- (alternativ auch Seeblick-) Junkie nur eine Seesicht in Frage. Viel Worte brauche ich hier nicht zu verlieren – ich lasse meine Bilder sprechen.

Das Restaurant

Bereits nach meiner Ankunft fiel mir der liebevoll gestaltete Restaurant- und Bar-Bereich des Hotels auf. Hier fühlt man sich sofort heimisch und dem Aperol auf der Terrasse stand nichts mehr im Wege.

Der Weinkeller

Auch einen Weinkeller besitzt das Hotel. Liebevoll „Cantina 1313“ genannt, ist er zwar gut versteckt, aber, hat man ihn einmal gefunden, verströmt dieser Ort ein wohl warmes Gefühl von Romantik.

Das Abendessen

Entsprechend meiner erlebten Reihenfolge erzähle ich dir zuerst vom Abendessen im Restaurant: Täglich wechseln die abendlichen Vier-Gänge- Überraschungsmenüs, so dass jeder Abend eine kleine Überraschung ist. Eines haben sie aber immer gemeinsam: sie sind frisch zubereitet und – Vorsicht, Spoiler Alert – unfassbar lecker!

Am Sonntagabend wurde Folgendes angeboten:

Voll gespannter Vorfreude ging ich daher nach dem wunderschönen Sonnenuntergang zum Abendessen und bekam ein Essen gezaubert, das keine Wünsche offen ließ. Schon von der liebevollen Begrüßung zum Abendessen war ich gerührt.

Wie du weißt, lege ich als Schoko-Junkie ja immer einen besonderen Fokus auf den Nachtisch. Auch hier wurde ich nicht enttäuscht, im Gegenteil: Schoko-Brownie mit Sahnehäubchen, Kiwi und Erdbeersalat. Wow!

Qual der Wahl beim Essen war also schon einmal nicht. Qual der Wahl beim  Weißwein jedoch schon. Zunächst. Nachdem mir die liebe Bettina aber drei Weißweine präsentiert hatte, war die Wahl schnell getroffen: ein Solaris!

Das Frühstück

Nach dem leckeren Abendessen ging ich davon aus, dass es unmöglich sein wird, auch nur ansatzweise an das Essens-Erlebnis des vergangenen Abends heranzukommen. Ein reichhaltiges Frühstück begrüßte mich. Von unterschiedlichen Joghurts, über Käse, Schinken, Wurst, Obst, Eier, körnigem Frischkäse, Marmelade, Brot, Brötchen, Croissants und frischem Kaffee ist hier alles dabei, was das (Sportler-) Herz begehrt. Schöner kann man nicht in den Tag starten. 😉

Frühstück im Hotel Alpenblick Weggis
nom nom^^

Das Drumherum

Weggis selbst bietet abgesehen von Bootstouren auf dem Vierwaldstättersee (du kannst hier auch mit dem Schiff nach Luzern fahren) nicht sooo viel, aber zentral wie es liegt, offenbaren sich zahlreiche Möglichkeiten während eines Aufenthaltes: Ein Besuch von Küssnacht und der aus Schillers „Wilhelm Tell“ bekannten Hohlen Gasse oder ein Ausflug nach Luzern sind binnen weniger Autominuten möglich. Und, solltest du noch nicht in Zürich gewesen sein, wäre genau jetzt die perfekte Chance dafür. Hier erzähle ich dir, was du dir an einem Tag in Zürich alles anschauen kannst.

Wenn du dich etwas sportlich betätigen möchtest, so kannst du entweder das Schwimmbad des Hotels nutzen oder am Vierwaldstättersee entlang laufen. Gerade die Seestraße von Weggis nach Vitznau ist perfekt dazu geeignet. Insofern das Wetter mitspielt. Letzteres war mein ursprünglicher Plan. Nachdem jedoch am Abend Wind aufgezogen war, der einen Wetterumschwung ankündigte, am Morgen circa 4 Grad und Regen vorherrschend waren (meine Lunge hätte also die Wahl gehabt zwischen erfrieren oder ertrinken 😀 ), zog ich es vor, meine Laufeinheit auf Zuhause zu verschieben.

Mein ganz persönliches Fazit

Das Hotel Alpenblick Weggis ist definitiv eine Reise wert. Nicht nur ist die Lage des Hotels perfekt, auch der Blick auf den See ist wundervoll. Was das Essen angeht, so muss ich gestehen, dass ich lange nicht mehr dermaßen lecker gegessen habe und gleichzeitig so vollgefuttert war. Besonders hervorzuheben ist die Freundlichkeit und die Herzlichkeit, mit welcher man hier empfangen wird.

Ich habe mich innerhalb der ersten Minuten sofort heimisch und aufgehoben gefühlt – und das schreibe ich nicht deswegen, weil mir Bettina beim Abendessen noch Nachschlag angeboten hat. Es war ein kurzer Aufenthalt. Zu kurz. Aber er war traumhaft und unvergesslich. Danke dafür!

Frühstück im Hotel Alpenblick Weggis

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken