WorldCalling4Me

Wenn die Welt ruft...

Fotoparade 1-2017: Meine schönsten Bilder aus… Albanien!

Michael von Erkunde die Welt hat zur ersten Fotoparade in diesem Jahr aufgerufen und möchte wissen, was meine bisher schönsten Bilder aus 2017 waren.

Die 6 Kategorien, die er für diese Fotoparade gewählt hat, sind:

   – „ungewöhnlich“
   – „entspannt“
   – „fern“
   – „beleuchtet“
   – „alt“
   – „schönstes Foto“

Zunächst fiel es mir schwer, mich überhaupt zu entscheiden, ob ich ein Sammelsurium aus Bildern meiner bisherigen Trips aus diesem Jahr erstellen oder mich nicht lieber wie MoGroach auf ein Land konzentrieren möchte. Liebe Silvi, lieber Chris – ich klaue hiermit eure Idee 🙂 und liefere ausschließlich Bilder von meinem Kurztrip nach Albanien.

Also, los geht’s. 🙂

 

Ungewöhnlich

Wo außer in Ägypten gibt es Pyramiden zu bestaunen? – Richtig, in Albaniens Hauptstadt Tirana. Diese Piramida ist jedoch ganz anders als du dir eine typische Pyramide vorstellen würdest. Zum Zeitpunkt ihres Baus war sie als Museum für den Diktator gedacht. Damals prangte noch ein großer roter Stern auf der Spitze der Pyramide. Heute ist sie ein mit Graffiti besprühtes Überbleibsel der dunklen Vergangenheit.

 

 

Entspannt

Durres ist die zweitgrößte Stadt in Albanien. Und trotz dieser Tatsache finden sich dort zahlreiche kleine Oasen der Ruhe wie beispielsweise am Stadtstrand.

 

Beleuchtet

Mitten im Zentrum der Altstadt Shkodra steht die große Ebu-Bekr Moschee. Direkt gegenüber laden dich zahlreiche Cafés dazu ein, den Nachmittag in der Sonne zu genießen.

Zugegeben, das Adjektiv, das hier weitaus besser passen würde, wäre „angestrahlt“. Aber Michael sagte ja, dass auch gerne ein bisschen Fantasie/Kreativität beim Umgang mit den Kategorien herrschen dürfe. 🙂

 

Alt

Die Brücke von Mes findest du ein paar Kilometer nördlich von Shkodra. Sie wurde wahrscheinlich im 18. Jahrhundert gebaut, um den Fluss Kir überqueren zu können. Aufgrund ihrer Länge von 108 Metern – das Ding ist übrigens 18 Meter hoch – gilt sie als bedeutendste und vor allem besterhaltene Brücke aus der lange zurückliegenden Vergangenheit Albaniens. Früher diente sie als Handelsroute zwischen Albanien und dem Kosovo.

 

Fern

Wenn du noch weiter in den Norden fährst,  kommst du irgendwann zum Maranai Nationalpark. Die Straße dorthin ist ein Traum. Umgeben von saftig grünen Hügeln fließt der Kir am Nationalpark entlang. Die Landschaft dort zieht dich sofort in ihren Bann.

 

Schönstes Foto

Mein schönstes Foto entstand auf den Ruinen des Rozafa Castles. Auf einem Hügel zwischen den beiden Flüssen Drin und Buna liegt die heutige Burgruine Rozafa, deren Ursprünge auf die vor-römische Zeit zurückgehen.

 

Und zusätzlich zeige ich euch noch folgende Kategorien – ganz im Manu-Style darf hierbei das Futter natürlich auch nicht fehlen:

Kontrastreich

Dass sich Albanien in einer Übergangszeit und noch voll im Aufbau befindet, zeigen die zahlreichen Kontraste in den jeweiligen Städten. Vor allem an den Häusern oder Häuserfronten lässt sich dieser Übergang sehr gut wahrnehmen. Verfallene Häuser oder völlig zerstörte, abbröckelnde Häuserfronten wechseln hier teilweise innerhalb weniger Meter. Faszinierend einerseits. Schockierend andererseits, da du dadurch immer wieder an die vergangenen Zeiten erinnert wirst.

 

Völlig verfressen

Sightseeing und Roadtrip machen hungrig. Albanien ist ein kleines Futterparadies für einen Fressack wie mich. Futter ohne Ende gibt es ebenfalls an jeder Ecke. Und egal ob mit Verständigungsschwierigkeiten oder nicht – beim Essen gibt es keine Missverständnisse. Ich präsentiere daher mein mish dhe sallade (Fleisch mit Salat) – eigentlich die einzigen drei Wörter, die ich auf Albanisch beherrsche. 😉

 

Verführerisch

Überall in Albanien gibt es abgesehen von den kleinen Frucht- und Gemüseständen Bäckereien und Patisserien. Vorsicht, Suchtgefahr!

 

Chilly vanilly

…weil nach einem ausgiebigen Essen ein (doppelter) Espresso einfach dazu gehört. Im Blloku-Viertel in Tirana hast du die Qual der Wahl bei der Entscheidung, in welchem Café du diesen einnehmen möchtest, denn hier reiht sich ein Café neben das andere. 

 

Na, welches der Bilder gefällt dir am besten? 🙂

 

Hier findest du noch einige Beiträge zur Fotoparade 1-2017:

Katrin von travlgedengl war beispielsweise gerade in Panama unterwegs und zeigt wundervolle Bilder von ihrer Reise. Und gindeslebens präsentiert unter anderem ein geniales Bild der Nordlichter, in das ich mich total verliebt habe.

 

TiranaShkodraRozafa CastleDurresWas kostet eigentlich Albanien?Autofahren in Albanien 

Tags:

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Fotoparade 1-2017: Meine schönsten Bilder aus… Albanien!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
mogroach
Gast

Klasse Bilder, Manu.
Albanien bietet sicher eine Menge an toller Fotomotive!
Die Brücke von Mes gefällt mir gut, ich mag so alte Dinger…. genauso wie alte Gebäude aus deiner Kategorie „Kontrastreich“ oder der Piramida aus „Ungewöhnlich“.
Schade dass der rote Stern fehlt 🙂

Gruß Silvi und Chris

Michael Mantke
Gast

Hallo Manu,
Vielen Dank für deinen schönen Beitrag und tollen Bildern aus Albanien!
Mit Sicherheit ein Land, in dem es viel zu entdecken gibt!
Lg Michael

leolas03
Gast

Super schöne Bilder hast du gemacht! Ich war letztes Jahr in Albanien und mir hat es auch total gut gefallen!
Liebe Grüße, Christina

wpDiscuz