WorldCalling4Me

Wenn die Welt ruft...

Guatemala – die schönsten Dörfer rund um den Lago Atitlan

Ein Gastbeitrag von Julia und Christian | ExploreGlobal

Die Dörfer um den Lago Atitlan

ExploreGlobal war 2013 in Guatemala und hat drei Wochen lang das Land bereist. Die intensive Verbindung zu diesem interessanten Land in Mittelamerika haben wir einer guten Freundin zu verdanken, sie ist in Antigua geboren und hat viele Jahre in Guatemala gelebt. So konnte sie uns einiges vor Ort zeigen. Aus diesem Grund haben wir eine Menge Insiderwissen und Tipps rund um das Reisen in Guatemala. Gerne haben wir hier die einzelnen Dörfer rund um den Lago de Atitlán für euch beschrieben, eine wirklich wunderschöne und touristisch gut erschlossene Region in Guatemala, ExploreGlobal hat es hier besonders gut gefallen. Wir freuen uns euch in Zukunft bei der Planung eurer individuellen Reisen nach Guatemala mit unseren Tipps weiterhelfen zu können. Folgt uns also rund um den atemberaubenden Lago de Atitlán. 

Lago Atitlan

San Pedro la Laguna

Wir von ExploreGlobal möchten euch den Ort San Pedro nahelegen, denn es ist ein toller Ort für junge Leute. Hier haben wir gesehen, wie sich die anderen Backpacker treffen, da der Ort oft der Ausgangspunkt schlechthin für Individualreisende ist. Es gibt hier eine Menge Hostels, Cafés und Bars. In San Pedro kann man sich an das Leben in Guatemala gewöhnen und in den vielen Spanischschulen noch die letzten Kenntnisse für eine aufregende Reise vertiefen. An sich ist der Ort dadurch allerdings sehr touristisch und abends ist dort eine Menge los.

Lago Atitlan

San Juan la Laguna

Wir empfanden den Ort am Lago Atitlan als wirklich sauber. Die Menschen in San Juan sind unserer Erfahrung nach sehr umweltbewusst und genießen das Leben in vollen Zügen. Der Ort ist noch sehr traditionell und weniger vom Tourismus erschlossen. So kann man in den vielen Werkstätten Frauen an uralten Webstühlen bei der Arbeit beobachten und sich erklären lassen, wie die bunten guatemaltekischen Farben aus Pflanzen hergestellt werden. In San Juan bekommt man einen authentischen Einblick in das Leben in Guatemala und der Tzutujil Mayas, die dort ansässig sind. Ein besonderer Tipp, den wir euch nahelegen möchten, ist dort das Restaurant El Artesano Wine & Cheese.

Lago Atitlan

San Marcos la Laguna

Ein kleines und sehr traditionelles Dorf, in welchem viele alternative Menschen anzutreffen sind. Wer an Yoga-Kursen, Workshops zur Selbstfindung oder gar Lehrgängen über Pilzanbau interessiert ist, ist laut unserer Meinung hier genau richtig. Wer zwischen den ganzen Backpacking-Touren bei einer guten Massage einfach nur die Seele baumeln lassen möchte und das bei einem traumhaften Blick über den See, der kommt nach San Marcos. Ein Tipp ist hier der unglaublich erlebnisreiche Naturpark mit einigen Aussichtspunkten und einer 10 Meter hohen Plattform, von der man in den See springen kann (Eintritt ca, 15 Quetzales).

Lago Atitlan

Santa Cruz

Ein unscheinbarer Ort inmitten der Natur und ein toller Zwischenstopp für uns Naturliebhaber und Backpacker. 

Lago Atitlan

Santiago

Ist ein Ort am See, der ebenfalls nicht sehr touristisch ist. Hier fand unser ExploreGlobal Team viel Tradition und gläubige Menschen. Ein Tipp ist der große Markt, der jeden Freitag und Sonntag stattfindet.  Guatemala steht für Kunsthandwerk und hier gibt es alles – das „typisch Guate“ von Schnitzereien, über Stoffe, bis hin zu gemalten Kunstwerken ist alles dabei.

Lago Atitlan

San Antonio

Auch hier gibt es viel Kunsthandwerk zu bestaunen, aber vor allem Töpfereien und Keramikarbeiten und die Webkunst der Mayas auf die traditionelle Art. Als Traveler bekommt man unserer Erfahrung nach schnell mal eine Tracht angezogen und soll diese dann am besten kaufen. Für einen Tagesausflug lohnt sich dieser Ort allein schon wegen des tollen Seeblicks am Fuße der mächtigen Vulkane.

Lago Atitlan

Panajachel

Pana ist der größte Ort am Lago de Atitlan und wird deswegen auch ein bisschen ausführlicher von uns beschrieben. Es ist ein relativ moderner Ort für Guatemala und wird von vielen Backpackern geliebt. Es gibt eine Menge Restaurants und Bars.

So kann ExploreGlobal vor allem das Deli empfehlen. Es wird von einer Deutschen betrieben, die viel Wert auf guten Umgang mit ihren Mitarbeitern legt und diese für guatemaltekische Verhältnisse auch gut bezahlt. Frühstück und Mittagessen auf der Terrasse zwischen Kolibris, die Nektar aus den umliegenden Blumen trinken – einfach fantastisch! Für traditionelle und preiswerte Gerichte empfehlen wir von ExploreGlobal das El Patio. Hier bekommt man ein Gericht für 25 Quetzales (umgerechnet circa 2,50 Euro). In der Circus Bar hingegen erhält man die wohl beste Pizza ganz Panas und das bei Live Musik und einer super Atmosphäre. Der Preis für die Getränke wird hier gewürfelt, was immer eine spannende Sache ist. Einer unserer absoluten Geheimtipps in Pana ist das Pupuseria cheros – ein sehr unscheinbarer Laden, der aber die besten selbstgemachten Pupusas hat.

Ansonsten sind wir der Meinung, dass man sich vor Ort das Museum über den Lago de Atitlan und die historische Kirche anschauen sollte. Empfehlenswert ist auch La Galeria mit Gemälden von Nan Cuz.  Mit einem Guide kann man wie wir Ausflüge zu den drei bekannten Vulkanen – Toliman, Atitlan und San Pedro – unternehmen. Am See werden Tauchkurse und Kajaktouren angeboten und den Sonnenaufgang sollte man sich einmal über der „Mayanase“ anschauen, den Sonnenuntergang hingegen von einer der kleinen Tiendas direkt am See mit einem Gallo oder einem Cabro in der Hand (die anderen Biere aus Guatemala werden einem Deutschen eh nicht schmecken).

Lago Atitlan

Wir sind Julia und Christian vom Team ExploreGlobal und reisen für unser Leben gern. Kennengelernt haben wir uns vor fast 10 Jahren und sind seit dem sehr gute Freunde. Nach unserem Studium der Betriebswirtschaft mit Spezialisierung im Bereich Touristik und Management haben wir nach unseren Auslandsaufenthalten in der Bretagne und Savoyen in Frankreich beschlossen, unabhängig voneinander möglichst viele und besondere Destinationen weltweit zu erkunden und somit andere vom Reisen zu begeistern und zu motivieren, selbst die Welt zu bereisen – denn nichts ist laut uns so wertvoll, wie die Zeit zu nutzen, Erfahrungen zu sammeln und die eigenen Horizonte zu erweitern.

Täglich posten wir als Reisemotivation Updates und Aufnahmen von Videos und Bildern mit dem gewissen Etwas aus unserer ausgiebigen Reisesammlung auf Facebook. Unsere detaillierten Reiseberichte erscheinen im regelmäßigen Abständen auf unserem Blog www.exploreglobal.wordpress.com.

Folgt uns 2018 unter anderem in die Länder nach Kuba und Kanada, die wir auf unseren anstehenden Rundreisen erkunden – frei nach dem Motto des Dalai Lama “Besuche einmal im Jahr einen Ort, den du noch nicht kennst!“.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: