(Update 03/2020) El Paredon: Guatemalas bestgehütetes Strandgeheimnis

El Paredon – Guatemalas Strand-Geheimnis mitten im Nirgendwo

Die Menschen sagen, Guatemala sei nicht unbedingt bekannt für seine Strände. Die Menschen sagen, wenn du das Meer sehen willst, solltest du nach Puerto Barrios oder Livingston fahren. Und die meisten Menschen fahren, wenn sie sich für den Pazifischen Ozean im Süden Guatemalas entscheiden, nach Monterrico.

All diese Menschen haben eines gemeinsam: Sie haben El Paredon übersehen, den wahrscheinlich schönsten Strand Guatemalas und gleichzeitig wahrscheinlich Guatemalas bestgehütetes Geheimnis.

(Update 03/2020: Das bestgehütete Strandgeheimnis ist El Paredon sicherlich mittlerweile nicht mehr – in der Hochsaison hast du hier mittlerweile Probleme, eine Unterkunft zu bekommen. Und ein Zimmer über Silvester? – Das solltest du Monate im Voraus buchen!)

El Paredon

Strände in Zentralamerika

Natürlich ist es sicherlich so, dass andere Länder Mittelamerikas in der Anzahl an Stränden Guatemala schlagen werden. Sicherlich auch in der jeweiligen Qualität. Und ganz sicher auch was die Auswahl an Unterkünften am Strand angeht.

El Paredon

El Paredon

El Paredon lässt sich nur schwierig mit anderen Orten vergleichen. Zu einzigartig, um es überhaupt vergleichen zu wollen. Ein kleines Fischerdorf am einem schwarzen Sandstrand. Palmen. Hängematten. Surfboards. Eine Handvoll Unterkünfte. Noch weniger Restaurants. Und noch viel weniger Einkaufsmöglichkeiten.

Und Souvenirshops? – Die suchst du hier vergebens.

El Paredon

Also, los! Schnell! Auf nach El Paredon!

Warum? – Weil dieses kleine, verschlafene Fischerdorf sicher in den kommenden Jahren nicht verschlafen bleiben wird! 

Eine einzige Schotter- und Sandstraße führt nach El Paredon. Enden tut diese in einer Sackgasse an einem Fluss, der voller Mangroven ist.

(Update 03/2020: Die 10km lange dirt road, für die ich früher 20 Minuten brauchte, ist mittlerweile komplett asphaltiert; selbst die Hauptstraße von El Paredon besteht komplett aus Asphalt, der bis zur Flussmündung geht; die kleinen Seitenstraßen sind nach wie vor Sandboden.)

El Paredon

El Paredon – ein Dorf völlig abseits jeglichen Tourismus?

El Paredon besteht aus einer einzigen größeren sandigen asphaltierten (Update 03/2020) Hauptstraße und einer parallel zu dieser verlaufenden sandigen Nebenstraße. Von dieser gehen rechts und links kleinere Seitenstraßen bzw. Feldwege ab.

Die Straßen, die nach links führen, enden direkt am Strand. Die Hauptstraße, die sich etwa einen Kilometer durch das Dorf zieht, stellt gleichzeitig den Dorfkern von El Paredon dar.

In der ersten Straße links findest du ein kleines Restaurant, welches asiatische Küche anbietet. In der zweiten Straße gibt es guatemaltekisches Essen. Und in der dritten Straße kannst du sogar Pizza und Pasta futtern. Abgesehen davon gibt es zahlreiche Einheimischen-Restaurants, in welchen du typisches Churasco, Pollo Asado, Camarones oder auch Burger mit Pommes Frites verköstigen kannst.

(Update 03/2020: Abseits jeglichen Tourismus befindet sich El Paredon wahrlich nicht mehr. Vielmehr hat sich El Paredon in den vergangenen Monaten zum Party-Ort entwickelt – tagsüber: chillen, lecker essen, surfen, in Hängematten abhängen, abends: Sonnenuntergang bestaunen, Party machen oder – das mache ich für gewöhnlich – gemeinsam mit Freunden kochen und ein, zwei Bierchen trinken.)

Übrigens, wenn du hier in einem der kleinen Einheimischen-Restaurants essen gehst, wundere dich nicht darüber, dass das Menü mit Edding auf eine Holztafel geschrieben ist, die an die Wand genagelt wurde, die Auswahl begrenzt ist – es gibt beispielsweise Fisch mit Reis und Gemüse, Hähnchen mit Reis und Gemüse oder Hähnchen mit Pasta für jeweils Q40 – und du deine Getränke im kleinen Supermarkt auf der anderen Straßenseite besorgen musst, sondern erfreue dich daran. 😉

El Paredon

Drei kleinere Märkte und mehrere kleine tiendas befinden sich auf der Hauptstraße, in welchen du auch das Nötigste an Nahrungsmitteln erstehen kannst: Getränke, Wasser, Reis, Nudeln, schwarze Bohnen, Kekse und ein kleines Sortiment an Eis.

Mit etwas Glück kannst du auch ein wenig Obst – Papaya und Honigmelonen – und Gemüse – Zwiebeln, Kartoffeln und Tomaten – erstehen. Eine kleine Panaderia verkauft ein überschaubares Sortiment an Brötchen und Broten.

Geldautomaten findest du hier keine. Aber sind wir ehrlich: Sie würden wahrscheinlich sowieso deinen Chip nicht lesen wollen, dir sagen, dass du kein Geld auf dem Konto hast oder aus welchen Gründen auch immer einfach streiken! 😀

El Paredon

Meine Unterkunft in El Paredon

Neben einem Surf Camp mit Schlafsälen, einem Hotel mit Mini-Pool und ein paar AirBnBs ist die Auswahl an Unterkünften in El Paredon relativ begrenzt.

(Update 03/2020: Auch das wird sich in absehbarer Zeit ändern, denn in El Paredon wird aktuell gebaut ohne Ende. Es entstehen zahlreiche neue Unterkünfte, die bis zur nächsten Hauptsaison definitiv fertig sein werden.)

Ich entschied mich für zwei Nächte im Casa Macano, ein relativ großes Areal, auf welchem sich neben dem Haupthaus und kleinen Office-Gebäude drei Bungalows – einer (meiner! 🙂 ) davon zur Selbstversorgung – befinden. 

(Update 03/2020: In den vergangenen Monaten wurden mehrere Hotels in El Paredon gebaut, die mittlerweile geöffnet haben und zahlreiche Einheimische vermieten super schöne Unterkünfte über Airbnb, die meist mit Küche ausgestattet sind. Die Preise der Hotelzimmer und Airbnb-Bungalows liegen bei 35 Euro aufwärts pro Nacht. In vielen Airbnbs ist eine Mindestaufenthaltsdauer von zwei Nächten Voraussetzung für eine Buchung. Es gibt auch günstigere Unterkünfte ab 20 USD, in welchen du weniger Luxus hast oder Hostel Dorms ab 9 USD.)

El Paredon

Während das Erdgeschoss des Casita aus Küche, Essbereich und Bad bestehen, befindet sich das Bett im Obergeschoss und offenbart einen nahezu vollständigen Blick auf das Meer. Vollständig vor allem deswegen, weil der obere Bereich keine Fenster besitzt, sondern vorne wie hinten offen ist.

Auf diese Weise ist dir ein Schlaferlebnis der besonderen Art garantiert: Die Grillen zirpen hinter dir. Das Meer rauscht vor dir. Am frühen Morgen hörst du die Vögelchen zwitschern. Und die Sonnenuntergänge? –  Aus dieser Position ein absoluter Traum!

El Paredon

El Paredon

Was machst du nun also in El Paredon?

Nichts! Absolut gar nichts! Denn das beste in El Paredon ist, dass du nichts tun musst. Jede Unterkunft hier hat ihren eigenen Strand mit zahlreichen Hängematten und mehreren Sitzgelegenheiten auf der jeweils eigenen Terrasse. Mach‘ eine Pause von deiner Reise oder von deiner Arbeit. Schnapp‘ dir ein Buch, hau‘ dich in die Hängematte, leg‘ dich an den Strand und schau‘ den Wellen zu, mach‘ einen ausgedehnten Strandspaziergang (du wirst hier absolut niemanden antreffen!) oder einen Spaziergang durch die Dorfstraße und schaue dir das Dorf an. Oder geh‘ surfen. Denn surfen kannst du hier besonders gut. 

(Update 03/2020: Wenn du Lust darauf hast, die Mangroven zu entdecken, nimm‘ mit der Choza Chula Kontakt auf. Bei dieser handelt es sich um eine Organisation, die sich für die einheimische Bevölkerung einsetzt, Projekte leitet und Touren organisiert. Ihr Sitz ist direkt in El Paredon.)

El Paredon

El Paredon

Wie kommst du nach El Paredon?

Von Antigua nach El Paredon

El Paredon liegt etwa zweieinhalb bis vier Stunden (je nach Verkehr und je nachdem, wo genau du startest) von Guatemala Stadt und Antigua entfernt (ich habe von Zona 11 an einem Freitagmittag einmal knapp 3,5 Stunden gebraucht – allein 45 Minuten brauchte ich, um über die Aguilar Batres aus der Stadt rauszukommen!).

El Paredon

Wenn du nicht gerade mit dem eigenen Auto unterwegs sein solltest, buche dir für $15 ein Shuttle bei den zahlreichen Touranbietern in Antigua. Für welchen Touranbieter du dich hierbei entscheidest, ist völlig egal, denn die Anbieter übernehmen diese Fahrten nicht, sondern organisieren die Fahrt lediglich für dich. Zwei Mal täglich geht es daher von Antigua nach El Paredon.

El Paredon

Vom Lago Atitlan nach El Paredon

Auch vom Lago Atitlan (ab Panajachel) kannst du völlig problemlos innerhalb von vier Stunden nach El Paredon kommen. Deine Unterkunft am Lago Atitlan kann dir für 20 USD (Stand 10/2019) ein Shuttle buchen. Bei diesem Preis ist für gewöhnlich der Transport mit der Lancha, das Shuttle ab Panajachel und die Kosten für die Fähre bei Sipacate inbegriffen.

Wie kommst du von El Paredon nach Guatemala Stadt/Antigua?

Eine Rückfahrt ist relativ einfach, denn mindestens einmal pro Tag fährt ein Shuttle von El Paredon nach Antigua bzw. Guatemala Stadt, das du über deine Unterkunft in El Paredon buchen kannst. Bedenke hierbei, dass der Verkehr an einem Freitag in der Hauptstadt jedoch die Hölle ist.

In El Paredon befinden sich am Wochenende auch einige Expats, die zum Surfen oder Entspannen nach El Paredon kommen und die sonntags in die Stadt zurückfahren, weil sie montags wieder arbeiten müssen.

Schau‘ während deines Aufenthaltes in El Paredon doch immer mal wieder im Pacifico oder Cocori vorbei. Zuallermeist triffst du sie dort beim Kaffeetrinken oder Abendessen. Ich bin mir sicher, wenn du ihnen ein wenig Spritgeld gibst, dass du auch in deren Auto mit nach Guatemala Stadt fahren kannst. Ich zumindest würde dich mitnehmen, wenn du lieb fragst. 😉

Unterwegs mit dem eigenen Auto

Solltest du mit dem eigenen Auto unterwegs sein, bedenke Folgendes:

Fahre entweder mit Waze oder Google Maps, wenn du dir unsicher bist, denn eine Beschilderung für El Paredon gibt es nicht. Es existiert auch kein Ortsschild.

In keinem Fall solltest du versuchen, über Sipacate nach El Paredon zu kommen, denn das ist von Antigua/Guatemala Stadt aus ein totaler Umweg. Am besten fährst du auf der Straße, die nach Escuintla führt. In Escuintla nimmst du die Abzweigung Richtung Masagua (nicht Puerto Quetzal!), denn diese spart dir über 30 Minuten Fahrtzeit ein.

In Masagua befinden sich – siehst du von den kleinen Supermärkten in El Paredon ab – übrigens auch die letzten richtigen Einkaufsmöglichkeiten. Nach weiteren 30 Minuten Fahrtzeit gelangst du an die Abzweigung Richtung Puerto San José. Diese befindet sich circa 10 Kilometer vor Puerto San José. Hier solltest du rechts abbiegen und eben nicht weiter nach Puerto San José fahren.

Nach weiteren 5 Kilometern befindest du dich kurz vor Chulamar, wo du rechts abbiegen solltest. Folge dem Straßenverlauf so, dass du das Meer immer links von dir hast. Nach circa 4 Kilometern gelangst du an die letzte Tankstelle. An dieser Tankstelle biegst du direkt links ab, passierst den Super24 (Update 03/2020: Der Super24 ist mittlerweile zu einem größeren Supermarkt umgebaut worden, wo du nicht nur ein paar Getränke, sondern zwischenzeitlich auch Kaffee, Obst, Gemüse, Milch und andere Lebensmittel kaufen kannst), sozusagen den vorerst letzten Supermarkt, dann gleich wieder rechts. Die Straße verläuft für circa 3 Kilometer kerzengerade auf Asphalt, allerdings auch mit zig Tumulus.

Was danach folgt sind 12 Kilometer dirt road – eine wundervolle Mischung aus Sand, Schotter und Schlaglöchern. Mit einem kleinen Auto wirst du hier deine Probleme haben!

(Update 03/2020: Die dirt road ist mittlerweile komplett asphaltiert.) 

El Paredon

Ein letzter Tipp: Sollte dich auf deiner Fahrt das Gefühl beschleichen, dass du nicht richtig bist und du dich verfahren hast, vergiss‘ es – du BIST richtig… Und sobald du die beiden Telefonmasten siehst, bist du da! 😉

El Paredon

Und für den Fall, dass du auf die wahnwitzige Idee kommen solltest, Puerto San José einen Besuch abzustatten, überlege dir noch einmal genau, ob du nicht lieber noch ein paar Stunden in El Paredon verbringen möchtest. Puerto San José ist alles: dreckig, laut, total hässlich, das Rotlichtviertel des Südens und vor allem – bis auf ein einziges Resort, von welchem ich aber heute nicht berichten werde – alles andere als sehenswert.

Hast du noch nicht genug von El Paredon, möchtest du noch mehr Infos oder vielleicht ein paar Videos sehen? – Dann schau‘ dir doch meinen Vlog #3 an, in welchem ich unter anderem von El Paredon erzähle. 

Oder möchtest du mehr Bilder von Guatemala sehen? – In meinem Best of… Guatemala zeige ich dir meine schönsten Bilder von Guatemala: Städte, Seen, Strände und Sonne satt – und natürlich ganz viele Vulkane! 😉

 


Bist du auf der Suche nach weiteren hilfreichen Tipps für deine Reise nach Guatemala? – Dann stöbere doch einmal auf meiner Guatemala-Seite.

Oder suchst du Spezifischeres und benötigst Informationen zur Einreise nach GuatemalaWissenswertes & Sehenswürdigkeiten in Guatemala, Allgemeineres für deine Reise nach Guatemala, Hilfestellungen zur Bargeldabhebung, ein kurzes Briefing über 15 Dinge, die du auf keinen Fall in Guatemala machen solltest oder 10 seltsame Dinge, die in Guatemala völlig normal sind?

Auch wenn du dich über Transportmöglichkeiten, wie Uber und Taxi, dem Chicken Bus, das Autofahren in Guatemala oder das Fahren mit der Transmetro in Guatemala Stadt informieren möchtest, bist du hier natürlich richtig! 😉 


Blogbeiträge über die Pazifikküste von Guatemala

El ParedonMonterricoEl Paredon und Monterrico im Vergleich

Strandabschnitte an der Pazifikküste