WorldCalling4Me

Wenn die Welt ruft...

Haridwar – das Tor zu meinem ganz individuellen Chill-Paradies

Spät an diesem Abend erreiche ich Haridwar. Weil ich am Vormittag noch das Baby Taj in Agra besucht hatte, konnte die Fahrt von Agra in den Norden erst entsprechend später beginnen. Da es weitere eineinhalb Stunden bis Rishikesh gedauert hätte und ich aus welchen Gründen auch immer – Gurmeet und ich rätseln heute noch darüber, wo und wann wir auf unserer Route die übrigen Tage „herausgeschlagen“ haben – früher als gedacht im Norden angekommen war, spricht nichts dagegen, eine Nacht in Haridwar zu verbringen.

Haridwar

eine Nacht in Haridwar

 

Die Stadt Haridwar

“Hari” bedeutet Gott/Krishna und „war“ steht für Tür bzw. Tor. Der Ganges fließt mitten durch die Stadt. Millionen von Touristen – und damit meine ich nicht unbedingt westliche Touristen, sondern indische – und Pilger kommen jedes Jahr hier her. Auf den Straßen geht es äußerst lebhaft zu. Ebenso auf den Ghats.

Haridwar

Haridwar

Als eine der drei heiligsten Städte gibt es hier auch zahlreiche Tempel. Vor allem aber gibt es Menschen. Und wo viele Menschen sind, ist es laut und dreckig und chaotisch. Zumindest in Indien.

Haridwar

Haridwar

Haridwar

Und genauso empfinde ich diese Stadt am frühen Vormittag während ich mich auf Futtersuche in den kleinen Straßen entlang des Ganges verliere.

Haridwar

Frühstück-Stall^^

 

Haridwar

Frühstück: Kartoffelpampe in spicy Soße aus whatever, angerichtet auf Blatt

 

Später werde ich sagen: Haridwar ist ein bisschen wie Varanasi. Nur kleiner. Und weniger chaotisch. Aber deswegen nicht weniger dreckig und laut. Ein bisschen. Denn der Vergleich hinkt schon allein deswegen, weil Varanasi von keiner Stadt zu toppen ist.

Haridwar

Weiterfahrt nach Rishikesh

Auch am Morgen legen wir eine kleine Teepause ein, denn der Mittag wird daraus bestehen, eine gemütliche Unterkunft für die kommenden Tage zu suchen. Und weil es in Rishikesh etwas touristischer zugehen wird, ist davon auszugehen, dass dies ein längeres Weilchen dauern könnte als dies in den vergangenen Wochen der Fall war.

Haridwar

Tea Stall

 

Masala Chai und ein zwiebackähnlicher Keks

 

Während meiner Teepause beobachtet mich ein kleines Mädchen. Sie sitzt mit einem Jungen am Straßenrand – wahrscheinlich ihr Bruder. Das Mädchen ist schmutzig. Ihre Kleidung ist teilweise zerrissen. Schuhe trägt sie keine. Neben ihr steht ein großer Müllsack. Gefüllt mit Plastikflaschen. Es sind Müllsammel-Kinder.

Haridwar

Sie beobachtet mich. Lächelt mir zu. Ich muss lachen. Ich sage „Hallo“ auf Hindi. Frage sie, wie es ihr geht. Sie antwortet. Ich frage sie, ob sie etwas essen oder trinken möchte. Sie möchte einen Tee. Ich gebe die Bestellung weiter und bitte sie und ihren Bruder, auf der Bank Platz zu nehmen.

Haridwar

Haridwar

Haridwar

Essen möchte sie nicht. Sie ist schüchtern. Schaut mich immer wieder mit ihren großen braunen Augen an. Bevor ich gehe, besorge ich im Snack Shop nebenan ein paar Bonbons. Ein Lächeln breitet sich auf ihrem ganzen Gesicht aus als ich ihr eine Handvoll Bonbons in ihre offenen Hände lege.

Haridwar

Eine Stunde, ein Tempelbesuch und ein Fotoshooting später erreiche ich Rishikesh, die heilige Stadt der Pilger und Sadhus und mein ganz individuelles Chill-Paradies für die kommenden Tage.

Haridwar

 


Indien Überblick:

Die Würfel sind gefallen: Indien it isReiseroute IndienRucksack packenDelhi AnkunftDelhi SightseeingMandawa Bikaner Jaisalmer JodhpurRanakpur Udaipur Pushkar Jaipur: Stadt & Affentempel Fatehpur SikriAgra & Taj MahalHaridwar & Rishikesh Amritsar: Stadt / Goldener Tempel / Wagah BorderVaranasi: Stadt / Sarnath / Ganges River TourGoa Auf Indiens StraßenHow to survive incredible IndiaIndien: Der Süden

Tags: